Russland – Weiße Nächte in St. Petersburg und am Ladogasee

BPFV Vereinsausflug an Pfingsten 2022

Auf ein Neues!
Nachdem uns in diesem Jahr COVID-19 einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, möchten wir es 2022 noch einmal probieren und nach St. Petersburg fliegen!

Russland
Russland hat in den letzten Jahren die Voraussetzungen für die GA-Fliegerei erleichtert. Seit 2021 gibt es vereinfachte eVisa für Touristen. Lasst uns daher die Gelegenheit nutzen und das Venedig des Nordens mit dem Flieger besuchen.

Das geplante Programm
Alle Angaben sind im Moment noch vorläufig. Das genaue Programm wird abhängig vom Feedback der Interessenten und der Umstände (Corona) ausgearbeitet.

05.06.2022
Abflug von EDFM über Polen, Litauen, Lettland und Estland. Die genauen Zwischenstopps werden noch bekanntgegeben.
Ich rechne mit einem Tankstopp in Polen sowie einer Übernachtung in Lettland oder Estland, z.B. in Riga oder Tartu.
Kurzes touristisches Programm am Abend.

06.06.2022
Weiterflug nach St. Petersburg / Pulkovo (ULLI ) oder Gostilizy (ULSG). Parken der Flieger. Transfer in die Stadt.

07.06.2022 / 08.06.2022 / 09.06.2022 / 10.06.2022
Touristische Unternehmungen in und um St. Petersburg.
Millionenstadt der Erde zu erkunden. Zu der geplanten Zeit werden wir die weißen Nächte erleben, d.h. es wird nachts gar nicht mehr dunkel.

11.06.2022 (optional / alternativ Rückflug)
Ausflug mit den Flugzeugen Richtung Ladogasee.
Der Ladogasee ist der größte See Europas. Ich möchte versuchen, eine Flug mit den eigenen Fliegern in Richtung Nordosten von St. Petersburg durchzuführen. Ggf. Übernachtung in einer Kleinstadt in der Nähe des Sees.


Ab dem 13.06.2022
Individueller Rückflug, alternativ Erweiterung des Aufenthalts.

Kosten, Flugablauf, Visa
Der reine Flugzeit one way mit einer Cessna 172 beträgt ungefähr zehn Stunden. Die Hotelkosten dürften sich auf europäischem Niveau bewegen, ebenso die Restaurantkosten.

Über die genauen Kosten für Flughandling werde ich noch informieren, ebenso über Verfügbarkeit und Kosten von AVGAS und Jet-A1.

Die genaue Flugroute werden wir abhängig von der Performance der Flieger der Interessenten planen. Nur soviel schonmal vorab: als Airport of Entry nach Russland kommen entweder Kaliningrad (UMKK), Pskov (ULOO) oder Pulkovo (ULLI) in Frage, als Zielflugplatz und zum Parken der Flieger Gostilizy (ULSG) oder Pulkovo (ULLI). Und wir können auch den russischen Luftraum über Kaliningrad durchqueren, wenn wir so unsere Route planen möchten.

Visum muss jeder selbst beantragen, allerdings werden wir das gemeinsam koordinieren.

Meine Erfahrungen in Russland und Sankt Petersburg:
Ich habe als Student einige Zeit in St. Petersburg verbracht.  Die Stadt bietet viel europäische Kultur, viel russische Seele, aber auch viele Extreme. Sehr breite Straßen gibt es dort, prunkvolle alte riesige Gebäude, die tiefste Metro der Welt mit den prunkvollsten Stationen, lange Brücken über die breite Newa, nicht endende weiße Nächte. Mittlerweile ist dort auch den höchste Wolkenkratzer Europas, bestimmt wohnen dort auch einige der reichsten Russen, und nebenan liegt der größte See Europas, der Ladogasee.

Mich haben immer die Gegensätze dieser Metropole fasziniert – europäisch und uns doch so fremd, riesig und doch wieder provinziell, fortschrittlich und dennoch so in der Vergangenheit gefangen.

Die zweitgrößte Stadt Russlands weiß selbst nicht genau, ob sie europäisch ist, oder eben doch russisch.

Ich freue mich auf einen erneuten Besuch.

Anmeldung bitte bis zum 15.02.2022 bei Roland Itschner unter Angabe des Wunschflugzeugs oder alternativ bei ausflug@bpfv.de.

Die Planung wird auf jeden Fall durchgeführt. Ob man die Reise bei der derzeitigen Coronasituation und den politischen Umständen wird durchführen können, wird sich zeigen. Ich werde bei der Planung darauf achten, flexibel bei allen Buchungen zu sein.


Badisch-Pfälzischer Flugsportverein e. V. Est. 1926