Luftfahrtgeschichte in Mannheim

Im Mittelpunkt dieser Aufstellung steht die Entwicklung des
Badisch-Pfälzischen-Luftfahrtvereins und des Flugplatz Neuostheim

1784 • Start eines Montgolfier-Heißluft-Ballons im Schloßgarten Mannheim
(1896 Otto Liliental verunglückt  mit seinem Segelapparat tödlich)
(1903 erster gesteuerter Motorflug von Orfille Wright)
1907 • Gründung Oberrheinischer Verein für Luftschiffahrt
1908 • Erstes Zeppelin-Luftschiff passiert auf seiner“Rheinfahrt“ Mannheim
und verbrennt einen Tag später in Echterdingen
1909 • Gründung Mannheimer Flugsport-Club
• Dr.Karl Lanz (Mannheim) stiftet“Lanzpreis derLüfte“(40 000Goldmark)
• Ortsgruppe des Deutschen Luftflotten-Vereins legt Ankerplatz für Luftschiffe
auf Friesenheimer Insel an
• Zeppelin Z3 landet auf Friesenheimer Insel
• Bau des ersten Schütte-Lanz-Luftschiffes in Mannheim Rheinau
1910 • Erster groß angelegter Deutschlandflug: Frankfurt-Mainz-Mannheim,
• Erster Großflugtag in Mannheim mit Wright u.Bleriot Flugapparaten
1911 • Zusammenschluß Oberrheinischer Verein für Luftschiffahrt u. des
Flugsport-Clubs zum Verein für Flugwesen, daneben Luftfahrtverein
Zähringen (hauptsächlich Freiballonsport in Mannheim)
• Erste Fahrt eines Schütte-Lanz-Luftschiffes
1912 • Mit 10 verschiedenen Flugzeugtypen drei Tage lang Flugmeeting auf Rennwiese
(heutiger Luisenpark)
• zwei Zeppeline und ein Schütte-Lanz-Luftschiff kreuzen über MA/LU
1913 • Benz-Werke Mannheim (Waldhof/Lutzenberg) entwickeln und bauen einen Flugmotor
mit 104 PS, wird mit“Kaiser-Preis“ausgezeichnet
1914 • Mannheimer Flugzeugbauer Richard Dietrich führt ersten Nachtflug über Mannheim
durch
• Rennwiese ist Kontrollpunkt für 40 Flugzeuge vom“Prinz-Heinrich-Flug“, dabei
Großflugtag mit 50000 Zuschauern
1919 • Gründung der Fliegergruppe Mannheim, möchte u.a. brauchbaren Flughafen in
Mannheim einrichten
• Fliegergruppe Mannheim veranstaltet auf Rennwiese Schaufliegen mit
Luftakrobatik:Turnen a.frei schwingendem Trapez unter einem Flugzeug
• Gründung Badische Luftverkehrsgesellschaft
1920 • Flugpostdienst Frankfurt-Mannheim-Karlruhe-Lörrach durch Badische
Luftverkehrsgesellschaft wird eröffnet
1921 • starke Einschränkungen für Luftfahrt durch Versailler Diktat, Fliegergruppe Mannheim
beabsichtigt daher:
– Veranstaltung eines Modellflugwettbewerbes
– Beitritt zum Deutschen Modell- u. Gleitflugverein
• Gründung des Badisch-Pfälzischen-Luftfahrtvereins (BPLV) durch Zusammenschluß der
Fliegergruppe Mannheim, Verein für Flugwesen und Luftfahrtverein Zähringen
1922 • Gründung der Mannheimer Luftverkehrsgesellschaft
• Flugzeugbauverbot aufgehoben. Dietrich Flugzeugbau GmbH baut Flugzeug und hat
ersten Flug von Sandhofen aus
1923 • Dietrich muß auf Befehl der Besatzungsmacht Flugzeugbau nach Kassel verlegen,
Begründung der Kasseler Flugzeugbau-Industrie
• Gründung Badisch-Pfälzische Lufthansa AG, wird Glied der 1926 entstandenen
Deutschen Lufthansa (durch Zusammenschluß der Verkehrskonzerne Deutsche
Aero-Lloyd AG u. Junkers Luftverkehrs AG, nach Forderung einer
Einheitsluftverkehrsgesellschaft durch damalige Reichsregierung). Sie betreibt später
die Verkehrsflughäfen Mannheim, Karlsruhe, Freiburg, Konstanz, Villingen,
Baden-Baden
1924 • Auf der Rennwiese Flugtag des BPLV mit Kunstflug und Fallschirmspringen, erbittet
damit Unterstützung, daß er bald einen richtigen Flughafen eröffnen kann
1925 • Badisch-Pfälzische-Luftverkehrs-Gesellschaft gegründet nimmt Flugverbindung
Mannheim-Berlin auf
• Baseler Luftverkehrs AG nimmt Flugbetrieb Basel-Mannheim auf
• Aero-Lloyd eröffnet Flugstrecke Zürich-Stuttgart-Mannheim-Frankfurt-Dortmund-
Hamburg vom Flugplatz Sandhofen
• Flugplatz Mannheim Sandhofen eingeweiht
1926 • Eröffnung Flughafen Mannheim-Heidelberg-Ludwigshafen in Neuostheim
• Mannheimer-Flugwoche auf neuen Mannheimer Flugplatz Neuostheim, schon Anflug mit
Linienmaschinen der Lufthansa
• Badisch-Pfälzische-Luftverkehrs-Gesellschaft Mannheim vereinigt sich mit Badischer-
Luftverkehrs-Gesellschaft Karlsruhe
1927 • Badisch-Pfälzische-Lufthansa AG veranstaltet Flugtag, 50000 Besucher
Fluglinie Mannheim-Konstanz mit Anschluß Frankfurt-Köln eröffnet
• BPLV gründet erste deutsche Vereinsflugschule
1928 • BPLV: – Neugründung Ballonfahrerabteilung
– Gründung Segelflugabteilung
– erstes eigenes Motorflugzeug
– Modellflugabteilung stellt Deutschen Meister im Modellflug
1929 • BPLV: Erster eigener Freiballon wird auf Mannheim getauft
• offizieller Jungfernflug des ersten Raketenflugzeuges, durchgeführt in Frankfurt durch
Fritz von Opel, konstruiert und erprobt vom Mannheimer Julius Hatry
1930 • Graf Zeppelin landet mit Luftschiff in Mannheim ,100 000 Besucher
• Flugboot DO-Superwal wassert auf Altrhein der Friesenheimer Insel Flugboot DO X
wassert auf Rhein
• Gründung einer selbständigen Ortsgruppe Heidelberg des BPLV
1931 • BPLV hat 469 Mitglieder, ohne Ortsgruppenmitglieder
• Gründung einer selbständigen Ortsgruppe Karlsruhe des BPLV
1932 • Modellwettbewerb für Motorflugmodelle auf dem Flugplatz Mannheim
1933 • Eingliederung und Gleichschaltung des BPLV als Fliegerortsgruppe
Mannheim-Ludwigshafen in den Deutschen Luftsportverband der NSDAP
1935 • Blitzflugstrecke Mannheim-Berlin eröffnet
1936 • neues Betriebs- und Verwaltungsgebäude auf Flugplatz Neuostheim in Betrieb
genommen
1937 • Eingliederung des BPLV in den NSFK (Nationalsozialistischer Flieger Korps)
• Flugplatz Neuostheim wird von der Fliegerschule E der Luftwaffe belegt
1938 • Großflugtag mit 150 000 Besuchen auf Flugplatz Neuostheim
1945 • Flugfeld und Betriebsgebäude sind stark zerbombt. Amerikaner besetzen Flugpatz
Neuostheim, richten nach 2. Weltkrieg Funkstation ein und legen Fahrzeugpark an
1949 • Gründung des ideellen Nachfolgers des BPLV, die Mimose (Mannheimer Interessen
Gemeinschaft für Modellbau u. internationaler Segelflug)
1950 • Wiedergründung des BPLV  und Fusion mit der Mimose
1951 • Bau- und Flugverbot für Segelflugzeuge aufgehoben
1952 • BPLV: – Wiederaufnahme von Segelflugbetrieb
– Segelflugabteilung tauft die ersten nach Kriegsende gebauten Segelflugzeuge
1955 • Wiederzulassung des Motorflugsports
1956 • BPLV: – Erster Wettbewerb“Deutschlandflug“  nach Kriegsende Motorflugabteilung holt
1.Preis (Burda-Piper) nach Mannheim
– wiedergegründeter Modellflugverein tritt BPLV bei
– Flugtag mit 60 000 Zuschauern
• Aero-Club Heidelberg siedelt sich am Flugplatz Neuostheim an und führt seit seinen
Anfängen Schulbetrieb durch. Der Verein gehörte vor dem 2. Weltkrieg zur Ortsgruppe
Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg imNSFK
1957 • Amerikaner räumen Neuostheimer Flugplatz
• Wiederzulassung z.Landeplatz durch Luftfahrtbehörde und Verkehrsministerium
• BPLV erhält wieder Schullizez
1960 • Anfang 60iger Jahre: Gründung Deutsche Taxiflug, wird später Air-Lloyd, eröffnet
Flugverkehr zu einzelnen Nordseebädern
1963 • BPLV erhält den Flugsicherheitspreis des Bundesverkehrsministers
1965 • Mitte 60iger Jahre Neckarflug gegründet, mit Flugweft, Charterflug und Flugzeugverkauf
• 1965 versuchsweise Geschäftsverkehr mit gecharterten Maschinen
1968 • BPLV: Gründung Fallschirmsportgruppe
1971 • Gemeinnützigkeit der Motorflieger in Deutschland aberkannt.
Um Gemeinnützigkeit des BPLV nicht zu gefährden, Austritt der Motorfluggruppe und
Gründung des BPFV
1973 • Flugplatz Neuostheim erhält asphaltiert Start- und Landebahn
1978 • Gemeinnützigkeit der Modellflieger in Deutschland aberkannt.
Um Gemeinnützigkeit des BPLV nicht zu gefährden, Austritt der Modellfluggruppe und
Gründung des BPMV
• Ende der 70iger Jahre Marzina Flugzeugwerft gegründet
1982 • Anfang der 80igerJahre wird Flugplatz Neuostheim Stützpunkt der Flugrettung
• Internationale Luftschiffertage in Mannheim mit weltweit größten Massenstart von
Gasballonen und Taufe des Heißluftballons Mannheim, überschattet vom tragischen
Hubschrauberabsturz
1984 • Historische Ballonfahrt im Schloßgarten zur Feier: 200 Jahre Luftfahrt in Mannheim
• Mitte der 80iger Jahre wird Arcus-Air-Logistik mit Werft, Linienflug und Vercharterung
gegründet
• Dittes Flugschule und Flugzeugvercharterung wird Team Air Flugservice
1996 • Anfang der 90iger Jahre Verlängerung der Startbahn und Flugplatzumbau zu einem
modernen Flugplatz
• BPFV hat seit 1957 ca. 400 Motorflugpiloten ohne schwere Unfälle ausgebildet
 
Quellen: Stadtarchiv Mannheim, Flugplatz Neuostheim,Mannheimer Morgen, private Unterlagen und Angaben

Erstellt durch den Badisch-Pfälzischen-Modellflugsportverein mit Unterstützung durch den BPFV, Foto-Hauck-Werbestudios, Rhein-Neckar Flugplatz GmbH, Aeronauten Club Rhein-Neckar

Diese Aufstellung erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Auch ist es schwer, die zum Teil unterschiedlichen Angaben in den zur Verfügung gestandenen Berichten und Abhandlungen einzuordnen. Es wurde versucht, einen Extrakt der geschichtlichen Ereignisse zu bilden, der mit dem tatsächlichen Verlauf übereinstimmt.

(Stand 06/96)

Badisch-Pfälzischer Flugsportverein e. V. Est. since 1926

BPFV-Geschäftsstelle vom 15. bis einschließlich 24.09. geschlossen.
close